Skip to main content
  • Montage final 4bd387da

Gustin & Zieser Architekten

Wohnhausanlage Himberg

Himberg, NÖ – Wettbewerb, 2011

Die stadträumliche Qualität des Siedlungsgebietes an der Hinteren Ortsstraße ist geprägt durch die traditionelle pannonische Bauweise der Streck- oder Hakenhöfe. Dadurch entsteht an den Straßenfronten das typische, dynamische Nebeneinander von trauf- und giebelständigen Hauptgebäuden und daneben gesetzten, eingeschossigen Hofmauern mit Toröffnungen. Die Schaffung von solchen kleinräumlichen, gut wahrnehmbaren Wohnquartieren im wahren Sinn der Bedeutung des Wortes war den Verfassern daher ein besonderes Anliegen. Giebelständige Hauptgebäude an den Straßenfronten der Hinteren Ortsstraße und der Grenzackerstraße wechseln daher mit dazwischen liegenden Begrenzungsmauern, schaffen derart ruhige, beinahe intime Außenräume, die ideal nach Süden bzw. Südwesten orientiert sind. Damit treffen diese Gebäude trotz der dichten Verbauung den Maßstab des Ortes.
  • Montage final 1 212d7e0d

Gustin & Zieser Architekten

Facts

Name
Wohnhausanlage Himberg
Ort
Himberg, NÖ
Jahr
2011
Größe
8.500 m²
Typ
Wohnen
Wettbewerb
2. Platz